ARA Bergisches Land

Schweren Herzens ziehe ich mich aus der Organisation der Brevets und der Super Randonnée in Wuppertal zurück. Ich bin bestürzt über die fehlende Unterstützung der ukrainischen Randonneure durch die beiden Dachorganisationen.

Der Audax Club Parisien lehnt den von den ukrainischen Randonneuren erbetenen Boykott der offiziellen Brevets in Russland damit ab, dass er Unschuldige träfe. Das ist natürlich richtig, aber so funktioniert ein Boykott nun mal. Der ACP erkennt nach wie vor russische Brevets an, nur veröffentlicht er die Ergebnisse nicht mehr. Ich bin der Meinung, dass dies an Scheinheiligkeit grenzt. Im Moment bejubeln die Russen die Ankunft von Jubiläums-Brevetkarten, während die Ukrainer im Bombenhagel sitzen. Bitte lest Euch die Stellungnahme der ukrainischen Randonneure vom 15.06.2022 durch.

Die für Super Randonnées zuständigen Provence Randonneurs "unterstützen" die Ukrainer, indem die SR auf der Krim weiterhin durch die ukrainischen Randonneure organisiert werden "darf". Ich finde das zynisch.

Ich möchte kein Mitglied einer Organisation sein, die vorgibt, moralische Ansprüche zu haben, insbesondere in Bezug auf Völkerverständigung, aber nicht den geringsten Mut, sie zu zeigen. "In der Not erkennt man seine Freunde", so heißt es.

Selbstverständlich bekommt jeder seine Medaillen und Karten zurück, sobald ich die Medaillen/Unterlagen habe.

Für die Teilnehmer tut es mir leid, aber ich sehe keinen anderen Weg. Ich bedanke mich bei allen Mitfahrern für den großen Zuspruch, den ich in den vergangenen Jahren bekommen habe. Es war mir eine Freude und Ehre.

Aus meiner Tätigkeit wird sich ein finanzieller Überschuss ergeben. Er geht zu 100 % an die Ukraine. Details an dieser Stelle, sobald ich die Abrechnung von ARA bekommen habe.

Andreas Roeschies, 16.06.2022

Update 28.06.2022: Alle homologierten SR-Karten zurückgeschickt an die Teilnehmer.